Unsere Nachtwanderung durch das Oberholz

Erstellt am 19. Dezember 2018

Am Freitag, dem 02.11.18 trafen sich um 16.30 Uhr alle Kinder unserer Klasse mit ihren Geschwistern und Eltern vor dem Botanischen Garten in Großpösna. Frau Schüürmann und Frau Dr. Freiberg wollten uns den dunklen, nächtlichen Wald mit seinen Geräuschen, Ge-rüchen und Lichtern näherbringen. Um in den Wald zu kommen, mussten alle durch ein gedrehtes Seil rennen ohne es zu berühren. Bis zur ersten Lichtung sollten alle Kinder Zweige und Äste sammeln und aus diesem Naturmaterial einen großen Baum legen. Danach muss-ten Familiengruppen mit ihren bloßen Händen Wasser um die Wette zur Baumkrone transportieren. Nach diesem Spiel ging es weiter durch den immer dunkler werdenden Wald.

Die nächste Herausforderung für die Familiengruppen war ein Tast-Memory. Inzwischen war es völlig dunkel. An einem Seil mussten sich alle lautlos durch‘s Dickicht des Waldes bewegen. Das war besonders aufregend. Am nächsten Sammelplatz durften endlich die Taschen-lampen angemacht werden. Darüber waren alle Kinder richtig froh, denn sie hatten schon lange darauf gewartet.

Als wir wieder im Botanischen Garten angekommen waren, spielten alle Kinder „Motten fressen“. Höhepunkt war der gemeinsame Lichterpfad für Eltern und ihre Kinder. An den einzel-nen Stationen standen einige Lichter, ein Tier mit seiner Beschreibung und einem passenden Reim.

Zum Abschluss schmeckte uns der selbstgemachte Knüppelkuchen total lecker, weil wir nach der Wanderung riesengroßen Hunger hatten. Dieser Abend wird uns allen lange in Erinnerung bleiben.

 

Lenny Kirchner und K. Hartmann Kl. 3b